A GREAT HISTORY

 

Et wore mol en Brauerei en Wessen. Der Vürhang für dern letzten Akt der ahl Brauerei feel am Mettwoch, derm 23. September düss Johr. Do nämlich wur et Sudhous, wat von der ganzen Brauerei noch üwerich jebliwen wor, avjerissen. Nä net ganz, der ahl Pärdsstall es noch stohnjeblieven. Der soll ömjebaut wern. Awer nexdesdotrotz, domet ging, met der Germania- beziehungswejise der Sieg-Rheinischen Germania Brauerei en Stöck Wesser Ära ze Enn. Do wo fröher de Brauerei stonn, do wierd jetz en Wirtschaft on en Hotel hinjebaut. Wenistens wat, wat och met Bier zedön het.

Vill ahle Wesser wärn sich bestemmbt noch an su manche Jeschichte un Anekdote, die met der Brauerei zesamenhängt, erinnern. Me hätt jo och schon vill Spaß mit derm goldgelb schäumenden Jebräu jehat. Wie dat ja och schon em ahlen Wesser Heimatboch steht, de Jeschichte von dern „Drei Wesser Jongen on en Fass Bier“. Un stellt euch mol für, wat wer et Schötzefest und de Fastowend in fröherer Zejit oohne de Wesser Brauerei jewärst un letztlech och dat Bier, wat von do kom – nex.

Dat Wesser Germania Bier hees jo in der Werbung net ömesost „Edelbitter“, un do wor och wat dran. Kom me ous nem aneren Landstrich – op Ennland orer Ousland — werer noh Wessen un drunk sech he dann en Glas Bier, dann hürde me des öfteren dern Satz: „Dat es jo, als wenn enem en Engelchen üwer dat Herz pinkeln dät.“ Zeitungsanzeige für Sieggold Bier.

En fröherer Zejit, also noch für derm Krech, do hatte dat Bier dern Namen „Sieggold Bier“. Dorüwer hatte de Ehlchens Fritz och en Schunkelwalzer jeschriwwen. En derm Text hees et dann: „Sieggold Bier das lieben wir.“

Naja – op Sieggold oder Germania Bier, et es vebii. Awer schün wor et doch, un jeschmackt hät et dern Wesser ömmer wenn de Dännen grön senn.

© Paul Eberhard Nilius

© GERMANIA Wissen GmbH & Co. KG | Oststraße 8 | 57537 Wissen | Tel.: + 49 (0) 2742 91346 0 | E-Mail: info@germania-wissen.de